A A A   A

Aktuelles

Ein Beispielbild aus dem Neuen Marktwirt.

Auf dieser Seite finden sie Offene Stellen, aktuelle Berichte und Fotogalerien.


Kaffee-Angebot für Seniorinnen und Senioren im Juni
Sie sind über 60 Jahre alt und trinken gerne Kaffee? Dann besuchen Sie unser Restaurant Neuer Marktwirt! Den ganzen Juni lang haben wir ein spezielles Angebot für Seniorinnen und Senioren!
Alle Informationen dazu gibt es HIERDieser Link verweist auf ein PDF-Dokument!




2.000 Euro für die Lehrlingsausbildung
Der neue, gemeinsame Firmenstandort verbindet, auch was das soziale Engagement von Gruber Mechatronik und Remtech anbelangt. Insgesamt wurde ein Betrag in der Höhe von 2.000 für die Lehrlingsausbildung im Restaurant Neuer Marktwirt gespendet.


WeiterlesenAusblenden



Die Firmen Gruber Mechatronik und Remtech, seit Anfang November mit neuem Firmensitz im Gewerbepark Judenburg Nord, unterstützen die Lebenshilfe Region Judenburg mit 1.500 Euro (Gruber Mechatronik) und 500 Euro (Remtech). "Das Geld ist zweckgebunden und wird für die Lehrlingsausbildung im Neuen Marktwirt in Judenburg dringend benötigt", so Obfrau Sandra Rinofner. Das Projekt der Lebenshilfe wird ab 2017 nicht mehr vom Sozialministeriumservice unterstützt und die Finanzierung muss auf neue Beine gestellt werden und da kommt jeder Geldbetrag gerade Recht.

"Anstatt der Weihnachtsgeschenke für unsere Partner, wollen wir ab sofort regionale und vor allem soziale Projekte finanziell unterstützen", so Ing. Bernhard Neuhold, Geschäftsführer von Gruber Mechatronik GmbH. Die Idee, sich sozial zu engagieren, ist gemeinsam mit den insgesamt 20 MitarbeiterInnen entstanden.

Am 30.11.2016 luden die beiden Unternehmen zur Betriebsbesichtigung des neuen Firmensitzes im Gewerbepark Judenburg Nord ein. Eine Delegation der Lebenshilfe zeigte sich nicht nur von der neuen Produktionshalle beeindruckt, sondern lobte auch das soziale Engagement der Geschäftsführung und ihrer MitarbeiterInnen.

Gruppenfoto1


10 Jahre Arenablick | Neuer Marktwirt - das Erfolgsprojekt feiert Geburtstag
Ausgehend von einer Initiative des Bundessozialamtes und der Lebenshilfe Region Judenburg wurde vor rund 10 Jahren das Lehrlingsausbildungsprojekt für lernbeeinträchtigte Jugendliche als Sprungbrett für den ersten Arbeitsmarkt geschaffen.


WeiterlesenAusblenden



Die Erfolgsbilanz des Projektes kann sich sehen lassen. Seit der Eröffnung im Juni 2005 konnten 26 Lehrlinge die Ausbildung erfolgreich beenden.

Am 29.10.2015 wurde dieses Jubiläum gebührend gefeiert. Nach Grußworten durch Obfrau und Ehrengäste, sowie den Ansprachen der Geschäftsführung und der Segnung durch Pfarrer Mag. Trummler, wurden die Ehrengäste und AbsolventInnen mit herbstlichen Genüssen verwöhnt. Für gute Stimmung und die musikalische Untermalung sorgten die "Stohli's".

Lesen Sie hierDieser Link verweist auf ein PDF-Dokument! einen Bericht der Kleinen Zeitung.

Lesen Sie hierDieser Link verweist auf ein PDF-Dokument! einen Bericht der Murtaler Zeitung.

Lesen Sie hierDieser Link verweist auf ein PDF-Dokument! den Bericht der Obersteirischen Nachrichten.


Neuer Marktwirt unter neuer Leitung
Das Restaurant Neuer Marktwirt hat seit April 2015 einen neuen Küchenchef. Der gebürtige Leobner kümmert sich nicht nur um Kulinarisches und Finanzielles, auch die Ausbildung von integrativen Lehrlingen gehört im Restaurant Neuer Marktwirt zu seinen Aufgaben.


WeiterlesenAusblenden



Den Gästen ist es schon aufgefallen – neue Gerichte, verlängerte Mittagszeiten, ein neues Gesicht. Siegfried Vidovic bringt viel Erfahrung mit: Zu seinen bisherigen Stationen zählen internationale Haubenküchen und die Sternegastronomie. In Judenburg hat er eine neue Herausforderung angenommen: Die Ausbildung integrativer Lehrlinge macht das Restaurant zu einem in der Region einzigartigen Projekt.

"Bei der Ausbildung von schwierigen Jugendlichen braucht man viel Geduld", weiß Gerhard Thurner, ehemaliger Restaurantleiter. Mit "schwierigen Jugendlichen" sind beispielsweise Burschen und Mädchen ohne Hauptschulabschluss oder mit sonderpädagogischem Förderbedarf gemeint. Im Neuen Marktwirt wird ihnen eine vollwertige Ausbildung im geschützten Rahmen geboten. Zur Auswahl stehen die Lehrberufe Koch/Köchin und Restaurantfachmann/-frau Die Lehrlinge haben die Möglichkeit, entweder die Lehrzeit auf bis zu fünf Jahre auszudehnen oder sich nur auf Teile des Berufes zu spezialisieren.

Seit Beginn des Projektes 2005, mit der Eröffnung des Restaurants Arenablick (2011 ist man nach Judenburg ins Restaurant Neuer Marktwirt übersiedelt), haben etwa 30 Lehrlinge ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. "Derzeit haben wir 10 Lehrlinge im Betrieb, wir suchen aber laufend nach BewerberInnen", erklärt der neue Restaurantleiter, Siegfried Vidovic.

Neuer Restaurantleiter im Neuen Marktwirt


Eröffnungsfeier mit Sozialminister Rudolf Hundstorfer
Am Freitag, den 10. Juni 2011, beging die Lebenshilfe Bezirk Judenburg ihr 35-Jahr-Jubiläum und das Restaurant "Neuer Marktwirt" wurde offiziell aus der Taufe gehoben.


WeiterlesenAusblenden



Man muss die Feste feiern wie sie fallen. Das dachten sich auch KundInnen, Eltern und MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Bezirk Judenburg. Denn am 10. Juni 2011 wurde nicht nur der 35ste Geburtstag der Behinderteneinrichtung gefeiert, sondern auch das Restaurant "Neuer Marktwirt" offiziell eröffnet. In dem Ausbildungsbetrieb für KöchInnen und Restaurantfachmänner/-frauen haben derzeit 12 Jugendliche die Möglichkeit, eine integrative Lehre zu absolvieren. Und "betriebliche Ausbildung und Lehre", war auch das Thema einer einstündigen Podiumsdiskussion im "Neuen Marktwirt", an der 45 geladene Gäste teilnahmen.

Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Landesrat Siegfried Schrittwieser diskutierten mit Vertretern der Wirtschaftskammer, des AMS, der Gemeindepolitik, der Wirtschaft und Betroffenen über betriebliche Ausbildung. Und während man im Restaurant über Zukunftsfelder der Facharbeit, betriebliche Erfahrungen und die Zukunftsperspektiven der Ausbildung in Unternehmen sprach, nahm das eigentliche Jubiläumsfest am großen Parkplatz vor dem Restaurant seinen Lauf.

Alle Gäste hatten die Möglichkeit an Spiele-Stationen Ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Man musste unter anderem die richtige Anzahl an Bierkapseln schätzen, brennende Kerzen mit einer Wasserpistole löschen oder einen Duft erraten und konnte somit an der großen Tombola teilnehmen, bei der am Nachmittag 20 Preise verlost wurden. Im Festzelt, das insgesamt 400 Personen Platz bot, sorgte die Band "Grenzenlos" für Stimmung.

Natürlich dürfen an einem Tag wie diesem Grußwort und Glückwünsche der Ehrengäste nicht fehlen. Unter den Gratulanten Landtagsabgeordnete Gabriele Kolar, Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Landesrat Siegfried Schrittwieser und Lebenshilfepräsident der Steiermark, Wilfried Schindler. Obmann Jürgen Zöhrer ging in seiner Rede auf die 35-jährige Geschichte der Lebenshilfe Bezirk Judenburg ein und verlieh gemeinsam mit Sozialminister Hundstorfer und Landesrat Schrittwieser die Ehrenobfrauschaft an SDir. Michaela Eisbacher. Heidemarie Cebul und Robert Kremser wurden für ihre 35- bzw. 34-jährige Tätigkeit im Verein der Lebenshilfe Bezirk Judenburg geehrt. Abschließend erhielten auch jene fünf KundInnen, die seit Beginn in Einrichtungen der Lebenshilfe Bezirk betreut werden, eine Ehrung.

Lesen Sie hierDieser Link verweist auf ein PDF-Dokument! einen Bericht der Kleinen Zeitung.

Lesen Sie hierDieser Link verweist auf ein PDF-Dokument! einen Bericht der Murtaler Zeitung.

Lesen Sie hierDieser Link verweist auf ein PDF-Dokument! den Bericht der Obersteirischen Nachrichten.



Externer Link zum Download des Adobe Readers